Guten Morgen!

Du kennst es bestimmt auch, an heißen Tagen hat man wenig Lust auf ein warmes Mittag- oder Abendessen und bevorzugt stattdessen lieber kühle Getränke, Smoothies und Obst. So ging es mir jedenfalls die letzten Tage. In letzter Zeit beschäftige ich mich mit dem Thema Detox und möchte unbedingt eine 7-Tage-Detox-Kur einlegen um zu sehen wie mein Körper darauf reagiert und es mir geht. Das ist doch die perfekte Zeit dafür würde ich sagen 🙂

Es gibt allerdings wirklich viele Möglichkeiten eine 7-Tage Kur durchzuführen und ich konnte mich bisher nie richtig entscheiden. Denn einerseits möchte ich gerne die Kur zu 100% durchziehen und Andererseits auch mein normales Training nicht vernachlässigen. Auch wenn es nur eine Woche ist.

Nach langem Recherchieren bin ich dann auf den GM Diet Plan gestoßen. Eigentlich ist es ganz egal wie der Name ist und von wem es ist, aber der 7 Tage Plan hört sich für mich persönlich gut an und ich kann ihn mit meinem Training und Alltag sehr gut verbinden. Der GM oder auch General Motor Diet Plan ist wie der Name es sagt, tatsächlich von General Motors entwickelt worden um die Mitarbeiter dabei zu unterstützen in Form zu bleiben oder zu kommen. 7 Tage gesund essen, viel trinken und ohne zu hungern, also kein langes Quälen.

Ich hab mir den Plan natürlich gründlich angesehen und viel darüber gelesen und entschieden ihn durchzuführen. Da man in dieser Woche komplett auf Öle und Fette verzichtet, rate ich dir solch einen Plan nicht länger als 1-2 Wochen durchzuführen. Der Körper benötigt gesunde Fette für viele wichtigen Funktionen im Körper. Ich werde daher auch nicht komplett darauf verzichten und weiterhin täglich meine zwei Omega-3 Fischöl Kapseln zu mir nehmen.

Ein weiterer wichtiger Punkt, für mich persönlich, in dieser Woche nimmt man keine, bis sehr nur wenig Proteine zu sich. Für mein tägliches Training und den Muskelwachstum sowie -erhalt braucht mein Körper Proteine. Da ich in dieser Woche auf tierische Proteine verzichten werde, nehme ich meine BCAAs um sie zu schützen. In der Woche kann sich mein Körper gerne an meinem Fett bedienen, aber braucht nicht daran denken meine Muskeln abzubauen 😉

Das sind mit die zwei wichtigsten Punkte für mich, nun zeig ich dir anhand einer Grafik, die ich auf Pinterest gefunden habe, wie man den GM Diet Plan durchzieht.

fitnessblog-fitnessblogger-fitness-blog-blogger-stuttgart-dreamteamfitness-gm-general-motors-plan-2

Wie du siehst, gibt es für jeden Tag nur eine bis zwei Lebensmittelgruppen die man zu sich nimmt, keine vorgegebene Menge, keine Kalorien oder Uhrzeiten an die man sich halten soll. Auch wenn es beim Entgiften des Körpers auch um Gewichtsverlust geht, steht dieser nicht im Vordergrund. Es geht darum seinem Körper etwas Gutes zu tun. Dadurch, dass wir für eine Zeit auf bestimmte Lebensmittel verzichten, entlasten wir unseren Körper. Durch die vielen Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe fühlen wir uns frisch, fit, wach und leicht.

Sehr wichtig ist es viel zu trinken, viel Wasser oder ungesüßten Tee. Mit genügend Flüssigkeit kann der Körper besser arbeiten, die Nieren werden gut durchspült und die Schadstoffe werden ausgeschieden. Bei der Hitze die wir momentan haben, solltest du noch viel mehr trinken. Ich werde mir diese Woche literweise meine selbstgemachten Detox-Wasser in den Kühlschrank stellen, die sind super lecker und erfrischend. (Blaubeer-Zitronen-Wasser, Blaubeeren-Orange-Minze-Wasser, Himbeeren-Limette-Minze-Wasser)

Heute geht es also los bei mir, auf Instagram, Twitter und Facebook kannst du mich gerne begleiten und nach der Woche schreib ich dazu noch eine Zusammenfassung auf unserem Blog 🙂

Nun wünsch ich dir einen tollen Start in eine heiße Woche!

Mary
Autor

2 Kommentare

  1. Hallo Mary,
    ich kenne einen sehr ähnlichen Plan in Kombination mit der Kohlsuppendiät – kann mir vorstellen, dass dieser als Vorlage für GM hingehalten hat 🙂 Ich bin gespannt, wie Du Dich nach der Woche fühlst, so wirklich logisch und nützlich sind mir solche Entgiftungs-/Entschlackungs-Wochen bislang nicht (zumindest nicht mit einer Kohlsuppe 😀 #istJahreher). Klar, es schadet vermutlich auch nicht, aber warum sich einschränken, wenn alle Laborwerte gut sind und man sich gut fühlt, frage ich mich. Oder gibt es belegbare Anzeichen, wann dies für die Gesundheit von Nutzen ist? Dennoch: Ich drücke Dir alle Daumen und werde Dein Experiment aufmerksam verfolgen. Getreu nach dem Motto: man/frau lernt nie aus 🙂
    LG und viel Erfolg!
    Bianca

  2. Pingback: Niuws Sport & Ernährung: Danke für über 500 Abonnenten! | lebedraussen!

Schreibe einen Kommentar