Dieser Beitrag enthält Werbung.

Regeneration – was bedeutet das eigentlich?

In sportlicher Hinsicht bedeutet es, dass nach einer vorausgegangen Tätigkeit (z.B. einem Workout), der Körper regenerative Prozesse einleiten muss, um sein ursprüngliches Gleichgewicht wieder zu erlangen. Bei einem Training verlangst du deinem Körper einiges an körperlicher aber auch geistiger Belastung ab. Nach so einem Workout bedeutet das die Reparatur von Zellen, Ausgleichen von Flüssigkeitsmangel, Entspannung der Muskulatur und auch des Geistes.

Je nach Trainingszustand, Alter, Geschlecht und Intensität des Trainings variiert die Zeit, die der Körper braucht, um wieder auf einen ausgeruhten und leistungsfähigen Zustand zu kommen. Deshalb ist es gerade nach intensiven Einheiten besonders wichtig, seinem Körper gut zu regenerieren.

Was passiert, wenn man die Pausen nicht einhält?

Bestimmt ist es dir auch schon mal so gegangen: Man ist super motiviert, zieht ein Workout nach dem anderen durch, macht vielleicht sogar noch eine Einheit mehr. Eigentlich läuft alles nach Plan, aber die Gewichte lassen sich nicht steigern, man fühlt sich verspannt und nicht ausgeruht, und schläft zudem unruhig. Im Gegenteil, oftmals muss man die Traniningsintensität senken – dabei hat man ja eigentlich richtig fleißig trainiert.

Dies ist ein klassisches Beispiel, wenn der Körper nicht ausreichend Erholung erhält. Die Leistung im Training sinkt, man fühlt sich schwach und ist vielleicht sogar anfälliger für Infekte.
Man spricht hier auch vom Prinzip der Superkomensation: Kommt der nächste Trainingsreiz zu früh (oder zu spät), kann sich die Leistung im Training nicht verbessern.

Wie regeneriere ich richtig?

Diese drei Punkte spielen für mich persönlich eine entscheidende Rolle bei meiner Regeneration!

Ernährung

Achte hier auf vollwertige Lebensmittel, welche dich mit Nährstoffen versorgen und deinen Körper nach dem Training helfen, wieder fit zu werden.

Je nach Trainingsziel, persönlichen Präferenzen und individueller Körperzusammensetzung kann das natürlich variieren. Für den durchschnittlichen Sportler ist eine Kombination aus natürlichen Kohlenhydraten, Protein, etwas Fett sowie Vitaminen und Mineralstoffen optimal. Hier zum Beispiel ein Porridge mit Protein Pulver, Nussbutter und etwas Obst. Oder klassisch Reis, mit Fisch und Gemüse.
Ebenso wichtig ist die Flüssigkeitszufuhr während und nach dem Training, gerade nach schweißtreibenden Einheiten.

Aktive Regeneration

Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Leichte körperliche Aktivitäten (Spazieren, entspanntes Rad fahren) oder auch Mobilisation (Yoga, Pilates, Dehnen), können dir helfen, die Regenerationsprozesse im Körper zu beschleunigen. Wichtig ist dabei, dass es dich nicht zu sehr anstrengt, was wiederum für Stress für den Körper bedeuten würde. Dadurch würde sich die Ruhephase wiederum verlängern.

Schlaf

Bestimmt kennst du das Gefühl nach einem langen Tag oder einem harten Training: der Körper ist erschöpft, sehnt sich nach Ruhe und Schlaf. Und gerade dieser ist besonders wichtig: während des Schlafes laufen im Körper eine Vielzahl Prozesse ab, welche es dir erlauben, am nächsten Tag wieder frisch erholt in den Tag zu starten.

Schlaf lässt sich mittels vieler Faktoren beeinflussen

Eenauso, wie eine Morgen Routine wichtig ist, ist auch eine Abend-Routine kann hilfreich sein, deine Schlafqualität zu verbessern. Das bedeutet, darauf zu achten, beispielsweise zur selben Zeit schlafen zu gehen, möglichst abends TV und Handy Nutzung zu meiden, einen Tee zu trinken, oder 3 Stunden vor dem Schlafen gehen die letzte Mahlzeit zu sich zu nehmen.

Ist man erstmal im Bett, ist natürlich auch eine gute Schlafposition für den Körper wichtig, um sich gut zu regenerieren. Hierfür spielen die Wahl des Betts und der Matratze eine entscheidende Rolle. So können sich deine Gelenke, Muskeln und Knochen optimal entspannen.

Yak Boxspringbett – das Bett für Sportler

Ein erholsamer Schlaf ist essentiell wichtig. Zum einen für eine gute Lebensqualität, aber auch für dich als Sportler. So schaffst du es, deine Regeneration zu verbessern, um so noch aktiver und leistungsfähiger im Training zu sein. Hier habe ich mich für das Sportler-Bett von Yak entschieden*. Das Gefühl von frisch, ausgeschlafen, konzentriert und voller Energie ist mir sehr wichtig.

yak, Bockspringbett, Erholung, Schlaf, Regeneration, Leistung

Bei der Entwicklung des Boxspringbettes wurde dabei besonders auf die Bedürfnisse von Sportlern eingegangen. Der mineralhaltige Stoff Celliant® ist in die Faser des Toppers eingearbeitet, was deine Regeneration und Erholung zu gute kommt. Durch die reflektierten Infrarotstrahlen erhöht sich der Sauerstoffgehalt in Deinen Zellen für mehr Energie und schnellere Muskelregeneration.

yak, Bockspringbett, Erholung, Schlaf, Regeneration, Leistung


Das Ziel ist es, deinen Körper mit allen Mitten optimal zu regenerieren und so für eine perfekte Erholung zu sorgen und den Schlafbedarf zu senken. Verspannungen lockern sich aufgrund der speziellen Technologie langfristig. Dazu passt die Matratze sich deiner persönlichen Schlafposition an. Hier kannst du zwischen 3 Härtegraden wählen.

yak, Bockspringbett, Erholung, Schlaf, Regeneration, Leistung

Die Yak Website* hilft dir dabei, anhand deiner Schlafposition, Größe & Gewichts, deinen perfekten Härtegrad zu bestimmen. Beide Hälften des Betts sind mit unterschiedlichen Härtegraden wählbar. Yak gibt dir die Möglichkeit, dein Schlaferlebnis zu testen, da der Körper bis zu 42 Nächte benötigt, um sich an das neue Bett zu gewöhnen. Deshalb kannst du das Bett 101 Nächte probe schlafen, erhältst 5 Jahre Garantie sowie kostenlose Anlieferung und Aufbau. Falls der Härtegrad nicht deinen Wünschen entspricht, bekommst du deinen Wunschhärtegrad kostenlos nachgesendet. Wenn du mit Yak doch nicht zufrieden sein sollte, wird es kostenlos abgebaut & wieder mitgenommen.

Wie schläft es sich?

Die erste Nacht mit dem neuen Boxspringbett von Yak war überraschend vertraut und entspannt. Ähnlich eines „Zu hause“-Gefühls, ich habe mich gleich wohl gefühlt und geschlafen wie ein Stein. Und auch die folgenden Nächte waren ähnlich: zügiges einschlafen, durchschlafen und erholtes Aufwachen. Was ich außerdem gemerkt habe: Ich schlafe entspannter und erholsamer, so dass das Aufstehen am nächsten Morgen einfacher geworden ist.

___
Die Links mit dem kleinen * am Ende sind sogenannte „Affiliate Links“. Bei diesen bekommen wir eine Provision für jeden Kauf. Für dich entstehen dadurch natürlich keine Mehrkosten.

Author

Julius Ise, 30 Jahre. Fitness Athlet Funktionales Training, Online Coach, Blogger und Fotograf aus Esslingen bei Stuttgart. Ich möchte dich auf diesem Blog motivieren und dir zeigen, wie du fit wirst. Ich zeige dir sowohl das Training wie auch die Ernährung für eine sportliche Figur und einen gesunden Körper.

1 Comment

  1. Hallo Julius, danke für die wertvollen Tipps zur Regeneration. Ich bin sicher, dass das Bett ist eine sehr gute Wahl ist, um sich nach dem harten Training zu erholen, ob alleine oder mit dem Partner.
    Ich habe den Artikel sehr gern gelesen und wünsche dir weiterhin viel Erfolg.

Write A Comment