Cold Brew Coffee – kalt gebrühter Kaffee

An einem heißen Sommertag gibt es für mich keine bessere Abkühlung als einen kalten Kaffee. Doch wir wissen alle wie kalter Kaffee schmeckt und zwar nicht gerade lecker! Kaffee sollte nicht nur wach machen, sondern auch schmecken, ganz ohne Milch und Zucker. Kaffee sollte sein komplettes Aroma entfalten dürfen und wir sollten es genießen. Und wenn du mir nun zustimmst, dann solltest du von nun an Cold Brew trinken.

Im ersten Moment scheint es aufwendig und kompliziert seinen eigenen Cold Brew zu machen, kalt aufzubrühen. Doch ich verspreche dir, dass es das nicht ist. Ich mache mittlerweile 2-3 Mal pro Woche Cold Brew. Denn es ist nicht wie normaler Kaffee, den man frisch aufkocht, sondern man brüht ihn kalt auf und füllt ihn konzentriert in Flaschen ab.

Coffee and then the world.

Doch die genaue Vorgehensweise zeige ich euch und wie viele Tassen Cold Brew du am Ende mit einer Portion zaubern kannst erzähle ich dir auch.

Das benötigst du:

___

Die Links mit dem kleinen * am Ende sind sogenannte Affiliate Links. Bei diesen bekommen wir eine Provision für jeden Kauf. Für dich entstehen dadurch keine Mehrkosten. Du darfst die Produkte aber selbstverständlich auch wo anders kaufen.

So machst du deinen Cold Brew Coffee:

Schritt 1:

Das wichtigste nehmen dem Dripper ist der Kaffee. Ich empfehle dir in eine Kaffeerösterei zu gehen und dich dort beraten zu lassen. Du kannst dort auf den Rat der Profis vertrauen und bekommst den Kaffee in der richtigen Stufe gemahlen. Denn anders als normaler Kaffee für die Kaffeemaschine, benötigst du hier etwas groberen Kaffee (Stufe 8).

Was die Auswahl des Kaffees betrifft, kannst du dich am Anfang durchprobieren. Wir haben uns bei unserem ersten Kaffeerösterei Besuch für 3 verschiedene Kaffeebohnen entschieden. Von süßlich bis stark und alle 3 in Bio Qualität und Fairtrade. So weisst du genau was du trinkst und woher der Kaffee kommt.

 

Schritt 2:

Befülle den mittleren Teil, mit dem Sieb, mit dem gemahlenen Kaffee. Befeuchte anschließend die Oberfläche mit einem Wasserzerstäuber, sodass sich die Wassertropfen gleichmäßig verteilen können.

fitnessblog-fitnessblogger-fitness-blog-blogger-stuttgart-dreamteamfitness-cold-brew-coffee-kaffee-selbst-gemacht-kalt-gebrühter

fitnessblog-fitnessblogger-fitness-blog-blogger-stuttgart-dreamteamfitness-cold-brew-coffee-kaffee-selbst-gemacht-kalt-gebrühter

fitnessblog-fitnessblogger-fitness-blog-blogger-stuttgart-dreamteamfitness-cold-brew-coffee-kaffee-selbst-gemacht-kalt-gebrühter-kaffee

Schritt 3:

Nun nimmst du den obersten Teil des Drippers und befüllst ihn mit Eiswürfeln bis oben hin und füllst anschließend kaltes Wasser dazu. Sieht schick aus oder 😉 Du kannst den Behälter bis oben hin mit Wasser befüllen und den Behälter mit dem Ventil in das Loch des unteren Teils stecken und anschließend den Deckel auflegen.

fitnessblog-fitnessblogger-fitness-blog-blogger-stuttgart-dreamteamfitness-cold-brew-coffee-kaffee-selbst-gemacht-kalt-gebrühter-kaffee

fitnessblog-fitnessblogger-fitness-blog-blogger-stuttgart-dreamteamfitness-cold-brew-coffee-kaffee-selbst-gemacht-kalt-gebrühter-kaffee fitnessblog-fitnessblogger-fitness-blog-blogger-stuttgart-dreamteamfitness-cold-brew-coffee-kaffee-selbst-gemacht-kalt-gebrühter-kaffee

Schritt 4:

Der Dripper ist nun erst mal fertig und fast startklar. Der Behälter mit dem Wasser hat am unteren Ende ein Ventil. Mit diesem Ventil regulierst du die Durchlaufgeschwindigkeit des Wassers. Experten raten zu einem Tropfen pro Sekunde für das beste Ergebnis. Schau ab und zu nach, ob es noch tropft. Es kann vorkommen, dass die Tropfen auch mal sehr langsam kommen, dann kannst du noch mal am Ventil drehen.

fitnessblog-fitnessblogger-fitness-blog-blogger-stuttgart-dreamteamfitness-cold-brew-coffee-kaffee-selbst-gemacht-kalt-gebrühter-kaffee

Schritt 5:

Nun heißt es Warten! Es kann bis zu 6 Stunden dauern, bis du den perfekten, aromatisierten Kaffee erhältst. Wenn das Wasser ganz durchgelaufen ist und der Kaffee im unteren Behältnis, kannst du den Kaffee abfüllen.

fitnessblog-fitnessblogger-fitness-blog-blogger-stuttgart-dreamteamfitness-cold-brew-coffee-kaffee-selbst-gemacht-kalt-gebrühter-kaffee

Schritt 6:

Achte darauf, dass du den Kaffee vorher umrührst und ihn dann erst umfüllst. Wir haben uns kleine braune Fläschchen gekauft, die sich perfekt dafür eignen. Nach dem Abfüllen kommen die Fläschchen in den Kühlschrank und ich kann mir Tag für Tag meinen Cold Crew frisch zubereiten.

fitnessblog-fitnessblogger-fitness-blog-blogger-stuttgart-dreamteamfitness-cold-brew-coffee-kaffee-selbst-gemacht-kalt-gebrühter-kaffee-cold-brew fitnessblog-fitnessblogger-fitness-blog-blogger-stuttgart-dreamteamfitness-cold-brew-coffee-kaffee-selbst-gemacht-kalt-gebrühter-kaffee-cold-brew

Und wie du jetzt deinen leckeren Cold Brew machst, erfährst du hier 🙂

Mary
Author

Mary Wagner, Mediendesignerin und Bloggerin aus Esslingen bei Stuttgart. Bei mir geht es nicht nur nur um den Kraftsport. Ich zeige dir, dass Sport Spaß macht, motiviere und inspiriere dich neue Dinge auszuprobieren. Egal ob im Sport oder in der Küche.

Write A Comment