Hallo Zusammen,

unsere 30 Tage vegan Challenge ist fast vorbei, nur noch zwei Tage trennen uns von unseren „normalen“ Lebensmitteln. Wir werden immer wieder gefragt, was wir denn so essen?! Und irgendwie fällt uns dann kaum was ein und wir fragen uns selbst „Mensch, was essen wir denn den ganzen Tag?“ ;). Daher gibt es heute ein „Full Day of Eating Vegan“ Beitrag. Wir haben einen Tag lang alles fotografiert was wir gegessen haben und mit den Nährwerten aufgelistet.

Wir ernähren uns beide High Carb, doch da Julius mehr Kalorien und besonders auch mehr Eiweiß zu sich nimmt als ich, essen wir mittags oder abends nicht immer das Gleiche.

Full Day of Eating vegan

Das Frühstück, das ihr oben seht, esse ich schon seit Monaten so, auch vor der 30 Tage vegan Challenge, bis auf die Kleinigkeit, dass ich es jetzt pur mit Wasser esse und davor mit meinem Eiweiß Shake (auch mit Wasser). Dazu gibt es auch einen Beitrag den ihr hier findet. Wenn wir draussen essen wollten, hatten wir hier und da unsere Schwierigkeiten etwas zu finden, oder die Auswahl war sehr klein. In einem richtigen veganen Restaurant waren wir bisher noch nicht, vielleicht werden wir das noch nachholen. Aber wir haben bisher immer Etwas leckeres gefunden und wenn wir unterwegs waren, haben wir dafür gesorgt das wir entweder Obst oder vegane Riegel bei uns hatten. Planung ist das halbe Leben 😉

Nun kommen wir zu Julius „Full Day of Eating Vegan“

Full day of Eating vegan

Sein Frühstück ist eine vollwertige Kalorienbombe mit über 900 Kalorien =) Schmeckt aber total lecker und auch er hat es vor der 30 Tage vegan Challenge schon gegessen und nur die Milch mit Sojamilch oder einem Haferdrink ausgetauscht. Wenn man Auswärts essen möchte, bietet sich ein Asiate eigentlich meistens an, da hier nicht mit Sahne gekocht wird, sondern mit Kokosmilch. Und anstelle von Fleisch gibt es hier lecker Tofu, die Möglichkeit hat man beim Italiener oder auch der deutschen Küche nicht. Nur vorsichtig sein, da die Asiaten gerne Ei mit in den Wock geben 😉

Das war unser „Full Day of Eating Vegan“ 🙂

Mary
Autor

2 Kommentare

  1. Beim Asiaten gibt es aber häufig Austernsauce.und dies wird häufig nicht gesagt.
    Beim Italiener kriegst du meistens leckeres Bruschetta oder aber Spaghetti Agio Olio. Oder Napoli. Alles kein Problem.
    Beim Inder ist es sogar mega-einfach. Da hat vegetarische Küche Tradition und daher ist vieles auch vegan.
    Beim Araber gibt es auch viele vegane Sachen. Und wenn es nur gebratenes Gemüse mit Hummus ist.
    Am schwierigsten ist es aber in der deutschen Küche! Da liegen die Tiere ja reihenweise auf dem Teller. Und wenn nicht, dann ertrinkt das Grünzeug in Sahne oder Käse.
    Habe a nice Day 🙂
    Micha (fast 3 Jahre vegan)

    • Mary
      Mary Antworten

      Nach dem einen Monat hatten wir eigentlich schon ganz gut einen Überblick wo man essen kann. Ganz leicht ist es am Anfang aber nicht und man geht die Speisekarte hoch und runter 🙂
      Es kommt natürlich auch darauf an wie streng man es macht, ich muss sagen, dass ich bei Austernsauce keine Abstriche machen würde, genauso bei Honig. Das geht mir persönlich dann zu weit 🙂 Aber mal die exotische Küche auszuprobieren kann nicht schaden, danke für den Tipp!
      Liebe Grüße 🙂

Schreibe einen Kommentar