Sushi ist gut für das Herz & macht unglaublich glücklich!

Lieben wir nicht alle Sushi??? Ich könnte jeden Tag Sushi essen, tue es aber viel zu selten! Sushi selbst zu machen ist ja auch aufwendig und Zeit intensiv. Und genau dafür habe ich eine Lösung – Sushi Törtchen oder sogar eine Sushi Torte. Es geht viel schneller und man bekommt größere Mengen =)

Das einzige das du benötigst ist eine Springform oder Dessertringe wie ich sie genutzt habe. Und bei Sushi kannst du frei in der Zutatenauswahl sein! Das Einzige das vielleicht für den Sushi Geschmack nicht fehlen sollte sind Algenblätter und Soja Sauce.

Wir waren in einem großen Asia Supermarkt und haben uns dort inspirieren lassen und alles für unsere Sushi Törtchen eingekauft und natürlich noch viel mehr 😉 Die Sushi Törtchen haben wir allerdings sehr klassisch gehalten und ohne großen Schnick Schnack, sodass du sie ganz einfach nachmachen kannst.

fitnessblog-fitnessblogger-fitness-blog-blogger-stuttgart-dreamteamfitness-sushi-törtchen-sushi-torte-sushi-burger

ZUTATEN FÜR 2 Sushi Törtchen:

  • 100 g Jasmin Reis oder Sushi Reis
  • 20 g Frischkäse (light)
  • 80 g Sushi Lachs
  • 1/2 Avocado (Salz, Pfeffer, Zitronensaft für die Guacamole)
  • 1 Algenblatt
  • Gurke
  • Sesam
  • Dessertringe für Sushi Törtchen*

fitnessblog-fitnessblogger-fitness-blog-blogger-stuttgart-dreamteamfitness-sushi-törtchen-sushi-torte-sushi-burger

___
Die Links mit dem kleinen * am Ende sind sogenannte „Affiliate Links“. Bei diesen bekommen wir eine Provision für jeden Kauf. Für dich entstehen dadurch natürlich keine Mehrkosten. Du darfst die Produkte aber selbstverständlich auch wo anders kaufen.

ZUBEREITUNG:

  1. Den Reis in einem Topf oder im Reiskocher aufkochen.
  2. In der Zwischenzeit die Gurke waschen und in Scheiben schneiden.
  3. Die Avocado schälen. 2/3 der Avocado zusammen mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft vermischen und zu einer Guacamole vermischen. Die restlichen 1/3 in kleine Würfel schneiden.
  4. Aus dem Algenblatt 4 Kreise in der Größe der Dessertringe schneiden.
  5. Und nun kannst du anfangen den Dessertring zu füllen und schichten. Zum Schluss musst du den Inhalt vorsichtig herausdrücken und schön dekorieren.

fitnessblog-fitnessblogger-fitness-blog-blogger-stuttgart-dreamteamfitness-sushi-törtchen-sushi-torte-sushi-burger fitnessblog-fitnessblogger-fitness-blog-blogger-stuttgart-dreamteamfitness-sushi-törtchen-sushi-torte-sushi-burger fitnessblog-fitnessblogger-fitness-blog-blogger-stuttgart-dreamteamfitness-sushi-törtchen-sushi-torte-sushi-burger fitnessblog-fitnessblogger-fitness-blog-blogger-stuttgart-dreamteamfitness-sushi-törtchen-sushi-torte-sushi-burger fitnessblog-fitnessblogger-fitness-blog-blogger-stuttgart-dreamteamfitness-sushi-törtchen-sushi-torte-sushi-burger fitnessblog-fitnessblogger-fitness-blog-blogger-stuttgart-dreamteamfitness-sushi-törtchen-sushi-torte-sushi-burger

fitnessblog-fitnessblogger-fitness-blog-blogger-stuttgart-dreamteamfitness-sushi-törtchen-sushi-torte-sushi-burger fitnessblog-fitnessblogger-fitness-blog-blogger-stuttgart-dreamteamfitness-sushi-törtchen-sushi-torte-sushi-burger

Mary
Author

Mary Wagner, Mediendesignerin und Bloggerin aus Esslingen bei Stuttgart. Bei mir geht es nicht nur nur um den Kraftsport. Ich zeige dir, dass Sport Spaß macht, motiviere und inspiriere dich neue Dinge auszuprobieren. Egal ob im Sport oder in der Küche.

Write A Comment