ALL YOU NEED IS LOVE AND A CHRISTMAS COOKIE

Insgeheim freuen wir uns doch alle darüber in der Weihnachtszeit Plätzchen, Lebkuchen und ganz viel Schokolade zu essen. Hab ich nicht Recht? Unser Glück –  es ist kalt und wir können lange Pullover anziehen, die den Bauch verstecken. Ein Plätzchen hier, ein Plätzchen da, dass kann doch nicht schaden.

Tja! Wäre da nicht das Weihnachtsfest und Silvester! Für diese Feiertage möchten wir dann wieder super aussehen, in unseren schicksten Fummel passen und eine tolle Figur abliefern. Ist ja logisch 😉 So funktioniert das aber leider nicht!

Ich geb dir heute 5 Tipps, wie du es schaffst in die Weihnachtszeit nicht zuzunehmen und das ohne zu Verzichten. Du kannst es schaffen, indem du auf ein paar Dinge achtest. Ich mache das übrigens genau so! Denn was gibt es deprimierenderes, als an diesen Feiertagen nicht in seine Kleider zu passen.

1.TREIBE SPORT

Dein persönlicher Energiebedarf hängt davon ab wie viel du dich tagsüber bewegst. Das bedeutet nicht das du den ganzen Dezember im Fitnessstudio auf dem Laufband verbringen musst. Aber wie wäre es ab und zu mal mit einem Spaziergang an der frischen Luft? Lass dein Auto stehen und lauf morgens zum Bäcker um Brötchen zu holen. Bevorzuge die Treppe und sage nein zu Aufzügen. Mache eine Schneeballschlacht, geh Schlittschuh laufen oder mache 1-2 Mal in der Woche ein Workoutegal ob in der Wohnung oder im Freien.

2.GESUNDE ALTERNATIVE

Es muss nicht immer die fettige Gans sein. Versuch es doch mal mit Fisch. Und anstelle von Pommes aus der Fritteuse, schmecken gekochte Salzkartoffeln vorzüglich. Auch beim Backen kannst du ganz schön viele Kalorien einsparen, indem du ungesunde und zuckerhaltige Zutaten durch gesunde und zuckerfreie Zutaten austauscht. Wie beispielsweise diese Low Carb Schoko Lebkuchen Kekse, (fast) ohne Zucker.

fitnessblog-fitnessblogger-fitness-blog-blogger-stuttgart-dreamteamfitness-weihnachtszeit-nicht-zunehmen

3.PLANE DEINE KALORIEN

Wenn du weist, dass du heute Abend zu einer Weihnachtsfeier eingeladen bist, kannst du deine Kalorien über den Tag einfach etwas aufteilen. Versuche tagsüber eher leichter zu essen, ohne zu viele Kohlenhydrate. So kannst du abends auch etwas üppiger essen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.

4.BEWUSST GENIESSEn und trotzdem gönnen

Keiner sagt, dass du auf etwas komplett verzichten musst. Lerne bewusst zu genießen. Es muss ja nicht immer die ganze Packung Lebkuchen auf einmal sein. Tuen es ein oder zwei Stück nicht auch? Auch der Teller muss nicht immer randvoll sein, greif nur einmal mit der Zange zu und esse langsamer.

5.Genug trinken

Damit ist nicht Glühwein gemeint 😉 Im Winter neigt man gerne dazu weniger zu trinken. Versuche mindestens 3 Liter Wasser am Tag zu trinken. Das regt den Stoffwechsel an und fördert die Verdauung.

Mary
Author

7 Comments

  1. Also mit Punkt 5 bin ich ja nicht so ganz einverstanden Aber ich zähle das jetzt mal zu „was gönnen“ und dann passt das auch 🙂
    Toller Beitrag und echt leicht zu verwendende Tipps. Vielen Dank!

  2. Interessanter Artikel. Ich versuche, den ein oder anderen Punkt zu beherzigen. Hoffentlich klappt das. Ohne Glühwein wird das schwer 🙂

  3. Danke für deine Tipps – nehmen sich sicherlich seeeeehr viele zu Herzen 🙂
    Sich etwas zu gönnen ist so wichtig!
    Liebe Grüße 🙂

Schreibe einen Kommentar