Fall in Love with taking care of your body

Guten Morgen! Tag drei meiner „3 Tage grün“ und somit der letzte Tag. Ich muss zugeben, ich bin ein wenig froh wieder normal essen zu können und vor allem mehr Kohlenhydrate zu mir zu nehmen. Wie du bei meinem zweiten Tag lesen konntest, hatte ich den ganzen Tag Kopfschmerzen. Die hatte ich leider am Abend und auch am Morgen des dritten Tages und auch den ganzen dritten Tag. Das hat es natürlich etwas schwerer gemacht und ich hab mich etwas durch den Tag kämpfen müssen. Ich habe viel geschlafen, zumindest habe ich es versucht. Deshalb habe ich den Tag über nicht sehr viel gegessen, aber ich habe geschaut, dass ich trotzdem viel trinke.

AUF NÜCHTERNEN MAGEN

  • 5g Chlorella mit 200 ml Wasser mischen und trinken

Ich bin spät aufgestanden und habe mir direkt einen Gemüse Snack Teller zubereitet, mit frischer Paprika, Karotten, braunen Champignons, Gurkenstücken und einer halben Avocado zum Dippen. Salz durfte nicht fehlen. Das hat mir generell die Tage irgendwie gefehlt 😉

Gemüse-Snackteller mit Avocado-Dip

fitnessblog-fitnessblogger-fitness-blog-blogger-stuttgart-dreamteamfitness-körper-detoxen-grün

Der Snack hat mich doch mehr gesättigt als ich dachte. Aber was festes zum Beißen war wichtig. Da heute auch endlich die Sonne wieder raus kam, haben wir uns angezogen und sind eine Runde draußen spazieren gegangen. Ich hatte Hoffnung, dass die frische Luft mir gut tut und vielleicht auch meine Kopfschmerzen verschwinden lässt. Leider vergebens, aber es tat dennoch sehr gut etwas in der Sonne zu sein.

Spaziergang an der frischen Luft

fitnessblog-fitnessblogger-fitness-blog-blogger-stuttgart-dreamteamfitness-körper-detoxen-grün

Nach dem Spaziergang war ich auch munter und hab mir einen grünen Matcha gemacht. Leider trinke ich ihn viel zu selten, dabei mag ich den herben Geschmack des grünen Pulvertees.

Matcha Tee für 2 Tassen:

  1. 1 Teelöffel Matcha Pulver in eine Schale geben und mit etwas kaltem Wasser mit dem Matcha Besen zu einer Paste verrühren.
  2. In der Zwischenzeit kannst du etwa 150 ml Wasser zum kochen bringen und es anschließend abkühlen lassen, bis es noch etwa 80 Grad hat.
  3. Das heiße Wasser zu der Pasta hinzugeben und etwa eine Minute kräftig mit dem Besen vermischen bis es schäumt.
  4. Eingießen und Genießen!

fitnessblog-fitnessblogger-fitness-blog-blogger-stuttgart-dreamteamfitness-körper-detoxen-grün

fitnessblog-fitnessblogger-fitness-blog-blogger-stuttgart-dreamteamfitness-körper-detoxen-grün

Nach der Tasse Matcha habe ich mich ins Bett gelegt und bis abends geschlafen. Zwischendurch habe ich noch ein wenig Gemüse geknabbert und einen Apfel gegessen. Das war es für den Tag. Die Kopfschmerzen haben leider bis zum Morgen danach angehalten. Ich wollte aber keine Tablette in der Zeit nehmen.

Am vierten Morgen, nach meinem Müsli zum Frühstück, ging es mir ein wenig besser. Aber es dauerte dennoch noch an.

Mein Fazit:

 Die Erfahrung im Allgemeinen war super. Bis auf die Kopfschmerzen habe ich mich körperlich gut gefühlt. An meiner Haut hat sich die komplette Zeit nichts verändert. Ich hatte davor eine sehr reine Haut und hatte sie auch danach. Ich glaube die Saune und Dampfbadgänge haben mir und meiner Haut sehr gut getan.

Meine Tipps an dich, wenn du „3 Tage grün“ auch für dich entdeckt hast und es einmal ausprobieren möchtest. Schau das du es über ein Wochenende machst, oder vielleicht in deinem Urlaub. Du solltest dir und deinem Körper Zeit und Ruhe gönnen und falls es dir nicht sehr gut geht, die Möglichkeit haben dich auch mal aufs Sofa oder ins Bett zu legen. Und ganz wichtig – du solltest sehr viel trinken. Egal ob Wasser, ungesüßte Kräutertees, Wasser mit Zitrone, Gurke und Minze. Hauptsache nichts gezuckert, kein Kaffee und kein Alkohol.

fitnessblog-fitnessblogger-fitness-blog-blogger-stuttgart-dreamteamfitness-körper-detoxen-grün

Schau das du viel Gemüse und Obst zu Hause hast, ich glaube die Abwechslung ist sehr wichtig, damit es nicht zu monoton wird. Wichtig ist, nach den 3 Tagen, vorsichtig mit den Lebensmitteln anfängst. Bestell dir am ersten Tag nicht direkt eine fettige Pizza, dass würde dir nur auf den Magen schlagen.

Ansonsten würde ich sagen, sollte man die 3 Tage grün einmal gemacht haben 🙂 Ich bin gespannt wie deine Erfahrungen sind. Schreib es mir in die Kommentare, vielleicht hast du auch ein paar Tipps für mich, was ich beim nächsten Mal besser oder anders machen kann 🙂

Mary
Author

9 Comments

  1. Interessantes Experiment! Klingt spannend und meinen Respekt, dass du es drei Tage lang geschafft hast! Btw ich liebe Matcha Tee und hab auch ständig Gurken und Co in meinem Wasserglas! Toller Beitrag! Alles Liebe Iris <3

  2. Die Idee an sich ist nicht schlecht. 3 Tage sind auch zu schaffen, wenn man diszipliniert ist. Bin ich eigentlich, habe nur momentan wahnsinnig viel um die Ohren. Wenn es bei mir mal etwas ruhiger geworden ist, versuche ich es auch mal. Schöne Bilder übrigens 🙂

  3. Das hört sich ja interessant an, ich muss mir mal überlegen ob ich das auch mal mache.
    Danke für die Vorstellung.

    Lg Jasmin

  4. Die Idee an sich finde ich super,Nur Matcha war noch nie meins. Ich mag den Geschmack einfach nicht. Gurke und co ist bei uns eh immer im Haus weil mein jüngster und ich ziemliche Gurkenjunkies sind 😀

    lg Nadine

  5. Mhh das sieht echt lecki aus und hört sich alles gar nicht so schwer an 🙂 Ich habe mir auch gerade einen Matcha Tee gemacht und futtere Gemüsesticks aber auf die Idee mit dem Avocado Dip bin ich gar nicht gekommen 🙂

    Liebe Grüße Nadine von tantedine.de

  6. Liebe Mary,

    super, dass du es durchgezogen hast! Ich finde diese 3 Tages Detox Kuren sind immer ein super Anstoß sich wieder etwas bewusster zu ernähren! Ich liebe übrigens auch Matcha Green Tea … allerdings mit Milch, dann ist es leider wieder weniger gesund ;-).

    Liebe Grüße und schönen Abend!
    Verena

  7. Sehr lecker! Hat echt geschmackt, danke nochmal für diesen wunderschönen Beitrag, ich verfolge euren Blog schon seit längerer Zeit, macht weiter so 🙂
    LG Sebastian

Schreibe einen Kommentar