Dieser Beitrag enthält Werbung.

Im heutigen Blogpost geht es um das Thema Testosteronmangel beim Mann

Das Thema Testosteron ist oftmals ein Tabu Thema und wird gerade in Verbindung mit dem Fitnesssport oft mit Doping in Verbindung gebracht. Dennoch ist Testosteron ein Hormon, dass jeder Mensch selbst produziert. Besonders bei Männern spielt es eine wichtige Rolle und hat viele Funktionen im Körper.

Schlapp und Antriebslos?

Du fühlst dich schlapp und bist antriebslos? Das Training läuft nicht mehr richtig und du schaffst es nicht deinen Körperfettanteil zu senken, obwohl du wie gewohnt zum Training gehst?

Heutzutage schiebt man solche Probleme gerne auf den Stress. Natürlich kann Stress ein Hindernis für sportliche Fortschritte sein. Sollte dein Alltag sehr stressig sein, versuche am Besten den Stress soweit es geht zu reduzieren. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist ebenfalls eine sehr gute Grundlage.

Dennoch kann es auch einen anderen Grund für deine Situation geben. Ein Testosteronmangel kann sich durch ganz verschiedene Symptome zu erkennen geben.

Häufige Symptome eines Testosteronmangels:

  • Libidoverlust 
  • Erektile Dysfunktion (ED) 
  • Schlafstörungen 
  • Stimmungsschwankungen 
  • depressive Verstimmungen 
  • Gereiztheit 
  • Konzentrationsschwierigkeiten 
  • Abgeschlagenheit 
  • Antriebslosigkeit 
  • Hitzewallungen

Je nach Fall können mehr oder weniger dieser Symptome auftreten. Häufig beeinflussen die Symptome nicht nur den Mann, sondern auch dessen Partnerin oder den Partner, sowie Freunde, Familie oder die Kollegen bei der Arbeit. Bei schätzungsweise mindestens jedem 5. Mann über 60 Jahren ist ein Testosteronmangel der Grund für Schlappheit und Antriebslosigkeit. Somit ist es also nicht der „Alltagsstress“ der einen schlapp macht, sondern tatsächlich das Fehlen eines wichtigen Hormons im Körper.

Solltest du unter einem oder mehreren dieser Symptome leiden, dann lass am besten einmal deine Testosteron-Werte bei einem Arztbesuch überprüfen. 

Testosterontherapie als Lösung

Sind die Testosteronwerte eines Mannes nachweißlich zu gering, so gibt es die Möglichkeit einer Testosterontherapie. Hierbei bekommt man dann eine entsprechende Dosis an Testosteron, sodass der Normalwert wiederhergestellt werden kann. Auch hier ist es selbstverständlich kein Doping, da man lediglich einen Wert erreicht, den man normalerweise im entsprechenden Alter auf natürliche Art und Weise haben sollte.

Erstattung durch die Krankenkasse

Sind Symptome eines Testosteronmangels vorhanden und wird dieser durch zwei morgendliche Messungen an zwei unterschiedlichen Tagen erwiesen, kommt häufig auch die Krankenkasse für die Testosterontherapie auf.

So wirkt eine Testosterontherapie auf den Körper

Kurzfristige Wirkung (nach ca. 4 Wochen)

  • Höheres Energielevel 
  • bessere Stimmung 
  • Libidosteigerung (bessere Leistungsfähigkeit und mehr Lebensqualität) 


Mittelfristige Wirkung (nach 3-6 Monaten):

  • Fettabnahme (besonders in der Bauchregion) und allgemein sinkender Körperfettanteil
  • Je nach Bewegung und Aktivität steigt die Muskelmasse etwas an
    Verbesserung der erektilen Funktion

Längerfristig Wirkungen (ab 6 Monaten): 

  • Senkung des Blutdruckes 
  • Verbesserung der Blutzucker- und Blutfettwerte (z.B. Cholesterin) 
  • der Progression von (Prä) Typ-2-Diabetes kann entgegengewirkt werden, insbesondere bei „Risikopatienten“ mit weiteren Erkrankungen (z.B. Herz-Kreislauf- Erkrankungen, Diabetes Typ 2) sinkt bei langjähriger Therapie / Dauertherapie nachweislich das Mortalitätsrisiko

Korrekte Wirkung von PDE-5 Hemmern

Ein PDE-5 Hemmer (häufig auch Potenzmittel genannt) wirkt nur dann richtig im Körper, wenn auch ausreichend Testosteron vorhanden ist. Leidet man hier also an einem Mangel, so wirken auch die PDE-5 Hemmer häufig nicht so, wie sie eigentlich sollen. Ein Testosteronmangel ist bei circa 50% der Fälle die Ursache, wenn hier die Wirkung nicht zufriedenstellend ist. Wird bei diesen ED-Patienten der Mangel behandelt (und bei Bedarf der PDE-5-Hemmer eingenommen), so kommt es in der Regel zu einer deutlichen Besserung der erektilen Funktion.

Mache den Selbsttest

Häufig wird ein Testosteronmangel nur mit einer schlechten Libido verbunden. Wie du gesehen hast, gibt es noch viel mehr Symptome, die auf einen akuten Mangel an Testosteron hindeuten können.

Bei Mannvital kannst du hier deinen eigenen Schnelltest machen.

Fazit

Wie du siehst, kommt ein Testosteronmangel deutlich häufiger vor, als man denken mag. Solltest du unter den Beschriebenen Symptomen leiden, scheue dich nicht vor einem Arztbesuch und lass deine Werte überprüfen.

Author

Julius Ise, 30 Jahre. Fitness Athlet Funktionales Training, Online Coach, Blogger und Fotograf aus Esslingen bei Stuttgart. Ich möchte dich auf diesem Blog motivieren und dir zeigen, wie du fit wirst. Ich zeige dir sowohl das Training wie auch die Ernährung für eine sportliche Figur und einen gesunden Körper.

Write A Comment