Zwischenfazit – noch 4 Wochen bis zu meinem ersten Wettkampf

Heute gibt es ein erstes Zwischenfazit zur Wettkampfvorbereitung für meinen ersten Men’s Physique Bodybuilding-Wettkampf. 10 Wochen Diät liegen bereits hinter mir und so langsam kommt der Wettkampftag immer näher.

In den letzten Wochen habe ich viel Neues gelernt und gleichzeitig so hart wie niemals zuvor trainiert. Neben dem normalen Training 5 Mal in der Woche übe ich an meinem Posing für den Wettkampf und mache 4 Einheiten Cardio pro Woche. Ich glaube nicht, dass jemand in den letzten Wochen mehr Zeit in unserem Fitness Studio verbracht hat, als ich. Oft sind es über 3 Stunden am Tag und ich merke auch, wie dadurch mein Alltag etwas kürzer wird.

Dazu kommt dann noch die Zeit, die ich in der Küche verbringe. Hier versuche ich allerdings so optimiert wie möglich zu arbeiten und bereite mir die meisten Mahlzeiten für den Tag auf einmal zu. Gerade wenn ich mittags einen Termin habe, stehe ich direkt nach dem Aufstehen in der Küche und koche bereits mein Essen für den Mittag und Abend. Ich könnte die Mahlzeiten auch für mehrere Tage vorbereiten, aber möglichst frisch schmeckt es mir doch am Besten und die 30-45 Minuten nehme ich dafür täglich, wenn möglich, gerne in Kauf.

Generell besteht mein Alltag derzeit vor allem aus Training, Arbeiten, Essen (Kochen) und Schlafen. Da wir immer abends im Fitness Studio sind, ist gerade etwas weniger Zeit für Verabredungen mit Freunden. Generell ist dies gerade auch schwieriger, da wir uns sonst immer gerne mit Freunden zum Essen verabreden. Da Mary und ich selbstständig sind, können wir unsere Zeit relativ frei einteilen. Wäre ich fest angestellt oder würde evtl. sogar im Schichtbetrieb arbeiten, hätte ich es auf jeden Fall schwerer.

Mary unterstützt mich auch wirklich super in meiner Wettkampfvorbereitung. Sie ist mir nicht nur zu Hause eine große Hilfe, sondern geht auch gemeinsam mit mir ins Training, trainiert mit mir zusammen, hilft mir als Trainingspartner und filmt und fotografiert hin und wieder meine Workouts. Auch hier kann ich mir nur schwer vorstellen, wie eine solche Vorbereitung möglich ist, wenn man einen Partner hat, der weniger oder kein Interesse an diesem Sport hat bzw. selbst aktiv dabei ist. Daher auch an dieser Stelle nochmals einen riesigen DANK an Dich! ❤

wettkampftagebuch-julius-ise-powerhouse-dreamteamfitness

wettkampftagebuch-julius-ise-powerhouse-dreamteamfitness

Wie anstrengend ist die Wettkampfdiät?

Da meine „Off-Season“ Form vor der Vorbereitung im Januar nicht all zu fett war und ich mit 15 Wochen Vorbereitungszeit auch ausreichend Zeit für die die Diät hatte, verläuft meine Diät wirklich entspannt. Auch nach 10 Wochen Diät esse ich noch über 3000 kcal täglich und habe nur selten ein Hungergefühl. In meinen eigenen Diäten in den letzten Jahren habe ich meistens weniger gegessen und bin damals eher einmal hungrig ins Bett gegangen. Durch die lange Vorbereitungszeit und ausreichend Cardio schafft es mein Körper bisher super die Fettpolster schmelzen zu lassen, ohne dass ich leiden muss. Cheatmeals oder gar Cheatdays gab es allerdings keine in der Vorbereitung. Ich esse zwar noch ziemlich viele Kalorien, dafür aber extrem clean und sehr fettarm. Wie ein genauer Tag in meiner Ernährung aussieht werde ich dir demnächst mal mit einem „Full Day of Eating“ zeigen. Je länger ich nun diese extrem cleane Ernährung mache, merke ich aber auch, wie ich immer mehr Lust auf Fastfood und Süßigkeiten bekomme. Selbst meine Nase ist sensibler geworden und ich kann es sofort riechen, wenn Mary sich irgendwas zubereitet hat, was nicht auf meinem Plan steht 😉 Trotzdem komme ich eigentlich noch ziemlich gut zurecht, wenn wir mit Freunden essen gehen oder Mary sich mal ein Burger oder Eis gönnt. Sobald ich dann etwas von meinem Essen hatte bin ich auch satt und meine Gelüste sind nicht mehr all zu schlimm.

Auch unterwegs dem Ernährungsplan treu bleiben

Zu Beginn der Diät habe ich bei Terminen oder Verabredungen in Restaurants noch ein Steak oder Salat gegessen und dies mit meinem Ernährungsplan „verrechnet“. Für die letzten Wochen gehe ich hier jedoch keine Kompromisse mehr ein und nehme mein Essen überall mit hin. Wie schon erwähnt koche ich meine Mahlzeiten im Voraus und habe es dann in meiner Fitmark Bag* immer dabei. Ich habe dann immer freundlich im Restaurant nachgefragt und durfte dann auch mein eigenes Essen auspacken und zusammen mit den Anderen essen.

___
Die Links mit dem kleinen * am Ende sind sogenannte „Affiliate Links“. Bei diesen bekommen wir eine Provision für jeden Kauf. Für dich entstehen dadurch natürlich keine Mehrkosten. Du darfst die Produkte aber selbstverständlich auch wo anders kaufen.

wettkampftagebuch-julius-ise-mens-physique

Mein bisheriges Zwischenfazit

Als vorläufiges Zwischenfazit kann ich daher sagen, dass die Vorbereitung bisher einfacher als erwartet verlief. Ich brauche einiges an Zeit viel Disziplin, doch gerade durch die hohen Kalorien ist die Zeit bisher wirklich angenehm verlaufen. Hier bin ich besonders gespannt, was mich in den letzten Tagen und Wochen vor dem Wettkampf noch erwartet! Schritt für Schritt verbessert sich erkennbar meine Form und ich bin schon sehr gespannt, was noch alles auf mich zukommen wird. Besonders gespannt bin ich auf das Entladen, Laden und Entwässern. Hier habe ich noch gar keine Vorstellung, was mit meinem Körper passieren wird und wie anstrengend es wohl wird. 😃

Ich-mach-dich-fit-fitness-coaching-training-coach-personal-trainer-sport-abnehmen

Julius
Author

Julius Ise, 30 Jahre. Fitness Athlet Funktionales Training, Online Coach, Blogger und Fotograf aus Esslingen bei Stuttgart. Ich möchte dich auf diesem Blog motivieren und dir zeigen, wie du fit wirst. Ich zeige dir sowohl das Training wie auch die Ernährung für eine sportliche Figur und einen gesunden Körper.

Write A Comment