Hi,

vor kurzem hat uns das Elements Stuttgart eingeladen, ihr Fitnessstudio in Stuttgart für einen Monat zu besuchen. Dieser Einladung sind wir gerne gefolgt und haben das Fitnessstudio inkl. ihrem Wellness-Angebot ausgiebig genutzt und getestet. Heute möchten wir euch einen Überblick über das Fitnessstudio und dessen viele Möglichkeiten geben. Auf einzelne Themen gehen wir dann noch einmal genauer ein.

Das Elements Stuttgart ist zentral in Stuttgart gelegen, mit modernsten Geräten ausgestattet und hat einen Wellness-Bereich mit eigenem Hamam-Bad. Die Trainingsfläche des Studios verteilt sich großzügig auf zwei Stockwerke und beinhaltet zahlreiche Cardio-Geräte wie Laufbänder, Cross-Trainer und Ergometer sowie einige Spinning-Bikes und Rudergeräte. Zusätzlich gibt es noch einen separaten Kursraum fürs Spinnig. Die Geräte sind nicht nur in einem top Zustand, sondern auch ziemlich neu und die meisten Cardio-Geräte haben sogar einen großen Monitor mit Fernseh- und Internetzugang, um das Training so angenehm wie möglich zu gestalten.

elements_stuttgart

elements_stuttgart

Jedes Stockwerk hat außerdem einen großen Kursraum, ausgestattet mit TRX Bändern, Hanteln usw. für verschiedene Kurse. Wir haben mehrmals am TRX Kurs teilgenommen und hatten viel Spaß dabei. Insgesamt hatten wir zwei verschiedene Trainer, beide waren sehr motiviert und haben uns echt gefordert!

elements_stuttgart

elements_stuttgart

Die eigentliche Trainingsfläche des Elements Stuttgart befindet sich im ersten Stockwerk.

Hier gibt es echt viele Geräte und einen überschaubaren Freihantelbereich. Die Geräte sind in einem top Zustand und es ist eigentlich immer ein passendes Gerät frei. Das ein oder andere Gerät könnte jedoch noch ein paar zusätzliche Gewichtsscheiben gebrauchen 😉

elements_stuttgart

elements_stuttgart

elements_stuttgart

elements_stuttgart

elements_stuttgart

Der Freihantelbereich beinhaltet neben einem Kabelturm mit einem Ruder- und Latzug zwei Flachbänke, eine Schrägbank sowie eine Multipresse und ein Rack fürs Kniebeugen oder Schulterdrücken mit der Langhantel. Außerdem gibt es einige Bänke und Kurzhanteln bis 42,5KG. Auch hier ist bestimmt noch etwas Luft nach oben, doch hat es für mich eigentlich gereicht um richtig zu trainieren.

elements_stuttgart

elements_stuttgart

elements_stuttgart

elements_stuttgart

Das Einzige, was ich tatsächlich vergeblich gesucht habe, war eine Beinpresse mit Gewichtsscheiben. Hier gab es tatsächlich nur Geräte mit zu wenig Gewichten. Generell kann man aber auch sagen, dass klassische „Pumper“ nicht zur Zielgruppe des Elements Stuttgart gehören.

Functional Training

Einen großen Pluspunkt, unserer Meinung nach, gibt es für den Functional Bereich. Die Trainingsfläche ist groß genug und bietet unzählige Möglichkeiten zum Trainieren. Man hat hier mehrfach die Woche die Möglichkeit einen Functional Kurs zu besuchen oder kann zu jeder Zeit auch ohne Trainer die Trainingsfläche nutzen. Functional Training hat in den letzten 1-2 Jahren stetig Aufmerksamkeit bekommen und ist zu einer beliebten Trainingsmethode geworden. Wie schon gesagt gibt es unzählige Möglichkeiten für das Training, wie mit dem Tower mit viel Zubehör wie du sehen kannst, sowie zahlreiche Geräte fürs freie Training wie Hanteln, Kettlebells oder Bulgarian Bags. Einige Übungen haben wir auch zum ersten Mal gemacht, da man nicht überall so eine Auswahl hat. 

elements_stuttgart

elements_stuttgart

elements_stuttgart

elements_stuttgart

Boxen

Direkt am Functional Bereich grenzt der Boxing-Bereich mit mehreren Boxsäcken an. Wer sich sonst nicht an einen Boxsack traut kann hier auch mehrfach die Woche die Box- und Kick-Box-Kurse besuchen. Mary hat eine Zeit lang regelmäßig bei Box Kursen teilgenommen und war immer gegeistert. Boxen ist ein super High Intensity Training und bringt den Puls ganz schön hoch. An schlechten Tagen kann man zudem alles einmal raus lassen. Du wirst sehen, auf den Boxsack schlagen bewirkt wahre Wunder 😉 Den Kurs kann euch Mary sicher empfehlen. Und wenn die Boxfläche mal nicht belegt ist, kann man die Fläche super fürs freie Training nutzen. Also an Platz mangelt es auf jeden Fall nicht.

Daneben gibt es noch zwei frei zugängliche Power-Plates, sowie einen Bereich mit FLEXX-Geräten für Dehnübungen, hier wird Mary in einem separaten Beitrag genauer darauf eingehen. Das ist dann ihr Spezialgebiet 😉 Auf den Power-Plates standen wir zuvor auch noch nie und man sollte sich doch etwas mit dem Gerät auseinander setzen bevor man es nutzt, da man die Möglichkeit hat seine Muskulatur zu stärken oder seine Muskulatur zu lockern. Je nach stärke und Intensität. Rund um die Uhr stehen Elements Mitarbeiter und Trainer zur Verfügung, hier kannst du mit jeder Frage kommen. Nur nicht scheu sein 🙂

elements_stuttgart

elements_stuttgart

elements_stuttgart

elements_stuttgart

Im Erdgeschoss des Elements Stuttgart findet man neben den meisten Cardio-Geräten noch den eGYM-Zirkel, und X-Force Geräte für exzentrisches Training, wobei hier durch die speziellen Geräte die exzentrische Belastung um ca. 40% verstärkt wird. Der eGYM-Zirkel ist besonders für Personen geeignet, die wenig Erfahrung im freien Training haben und gleichzeitig ihr Training in möglichst kurzer Zeit absolvieren möchten. Der eGYM-Zirkel bietet ein Ganzkörpertraining und dauert nur ca. 30 Minuten. Somit schaffen es auch Geschäftsleute mit nur wenig Zeit ihren Körper 2-3 Mal pro Woche zu trainieren.

elements_stuttgart

elements_stuttgart

elements_stuttgart

elements_stuttgart

elements_stuttgart

Trainingszeiten

Wir waren zu verschiedenen Uhrzeiten im Elements Stuttgart und mussten bei unserem Training eigentlich nie darauf warten, dass ein Gerät frei wird. Die größte Stoßzeit war zum Feierabend ab ca. 17 Uhr wenn dann die vielen Büros und Agenturen in Stuttgart die Türen schließen, wobei es hier zwar etwas voller wurde, man aber immer noch entspannt trainieren konnte. Viele Frauen die zum Nachmittag kamen, besuchten die Kurse oder haben sich die Cardio Geräte geschnappt und so verteilten sich die Leute sehr gut auf der Trainingsfläche. Wie uns Mitarbeiter sagten, soll auch früh Morgens einiges los sein, doch haben wir es so früh (zwischen 6 und 8) nicht ins Training geschafft 😉

Die Stimmung im Elements Stuttgart ist allgemein ziemlich ruhig, auch wenn, oder gerade weil, relativ leise etwas Musik läuft. Menschen die etwas lauter trainieren, sind mir in unseren vier Woche nicht aufgefallen. Manchmal habe ich mich auch selbst dabei erwischt, wie ich mit Mary geflüstert habe, weil alles so leise war. Das Klima im Elements ist zwar freundlich, aber gleichzeitig auch etwas kühl. Die meisten Gäste kommen alleine und trainieren auch für sich, ich bin nur schwer mit anderen ins Gespräch gekommen und habe in den vier Wochen kaum jemanden kennengelernt, obwohl wir echt oft da waren.

Wellness & Hamam

Das Elements ist bekannt für sein Wellness-Angebot. Es beinhaltet eine gemischte Sauna und ein Dampfbad, sowie einen großen Ruheraum direkt hinter den Umkleidekabinen im ersten Stock. Auch hier ist alles in einer super Qualität, es war immer nur sehr wenig los und man konnte sich nach einem harten Workout super entspannen. Ganz am Ende der Frauen- und Männerumkleide betritt man den Wellness Bereich. Beim ersten Mal als wir in die Sauna gingen waren wir wirklich positiv überrascht. Man betritt einen ruhigen, wohltuenden und warmen Raum. Abgeschottet von dem stressigen Alltag. Mary hat es sich hier sehr gut gehen lassen und die Zeit genutzt um einfach abzuschalten und das mitten am Tag.

Außerdem gibt es noch ein Hamam Bad mit verschiedene Dampfbädern, einem Schwimmbad und verschiedenen Massage-Möglichkeiten im Untergeschoss.  Von den Umkleiden kann man direkt mit einem Fahrstuhl runter ins Hamam-Bad fahren. In den Wellness Bereichen gab es allerdings keine Möglichkeiten Fotos für den Beitrag zu machen. Wir hätten euch sehr gerne gezeigt in welch tolle Welt man eintaucht.

Die Umkleiden sind im Holz-Look und haben jede Menge Platz und sehr viele Schließfächer. Die Schließfächer lassen sich mit dem Elements-Armand, welches man auch beim Betreten des Fitnessstudios zum Einchecken verwendet, auf und zu schließen. In den Schließfächern hat man großzügig Platz für die Sporttasche und keine seine Kleidung aufhängen. Wenn man sein Handy im Workout nicht braucht, hat man sogar die Möglichkeit es über ein USB Kabel im Schließfach aufzuladen.

Unserer Meinung nach, hat das Elements eine sehr gute Lösung gefunden was das Verschließen der Schließfächer anbelangt. Das Silikon Armband ist haut-verträglich, im Inneren ist ein Chip mit dem man sein Schließfach sperrt und entsperrt. Kein loser Schlüssel oder eine Karte die man irgendwohin stecken muss. Und im Alltag sieht es nicht nur gut aus, wir haben von Mitgliedern erfahren die nicht regelmäßig kommen, dass das Armand sie auch erinnert man wieder ins Gym zu gehen 😉

elements_stuttgart

elements_stuttgart

elements_stuttgart

elements_stuttgart

Unser Fazit

Alles in Allem hatten wir eine angenehme Zeit im Elements Stuttgart und können das Studio allen empfehlen, die ein Fitnessstudio direkt in Stuttgart suchen und bereit sind, für ein hochwertiges Studio mit modernen Geräten und Wellness-Angebot, etwas mehr auszugeben. Vor allem macht das Elements auch Leuten die weniger Spaß in einem Fitnessstudio haben schmackhaft. Nicht jeder hat Lust an Geräten zu trainieren oder überhaupt ins Fitnessstudio zu gehen und durch das große Angebot findet dort (fast) jeder eine Art um sich fit zu halten.

An dieser Stelle will ich gerne auch noch kurz die Preise für eine Mitgliedschaft im Elements Stuttgart ansprechen. Bei einer normalen Vertragslaufzeit von 12 Monaten kostet das Elements Stuttgart 95€ pro Monat.

Ich hoffe du kannst dir nun ein Bild vom Elements Stuttgart machen, weitere Beiträge zu einzelnen Themen bzw. Trainingsmöglichkeiten werden die nächsten Wochen noch folgen.

Julius
Author

Julius Ise, 28 Jahre. Fitness Athlet, Online Coach, Blogger und Fotograf aus Esslingen bei Stuttgart. Ich möchte dich auf diesem Blog motivieren und dir zeigen, wie du fit wirst. Ich zeige dir sowohl das Training wie auch die Ernährung für eine sportliche Figur und einen gesunden Körper.

Schreibe einen Kommentar