Meine Supps in der Diät

Heute geht es hier um meine Supps in der Diät! In der letzten Zeit habt ihr mich immer wieder gefragt, welche Supps ich den persönlich in meiner Diät, der Definitionsphase und auch in der Wettkampfdiät verwende.

Ich will zum Anfang einmal darauf hinweisen, dass dies nun mein persönlicher Plan ist. Er ist auf mich und meine Ernährung abgestimmt und ich habe mit Myprotein einen Partner, der mich bei den Supplementen unterstützt. Für eine erfolgreiche Diät sind diese nicht zwingend nötig und ihr könnt auch ohne Nahrungsergänzug gute Resultate in einer Diät erzielen.fitnessblog-fitnessblogger-fitness-blog-blogger-stuttgart-dreamteamfitness-meine-supps-in-der-diaet

Whey Protein

Whey Protein nehme ich morgens im Frühstück und abends im Quark als letzte Mahlzeit des Tages zu mir. Es ist eine günstige und schnelle Eiweißquelle. Neben dem Impact Whey Protein* verwende ich seit kurzem auch das neue THEWHEY*.

BCAA + Glutamin

Für die schnelle Versorgung meiner Muskeln mit Aminosäuren gibt es bei mir vor und nach dem Training jeweils 10g BCAA* und 10g Glutamin*. BCAA ist im Geschmack Tropical mein Favorit. Glutamin mische ich hier immer geschmacksneutral hinzu.

Maltodextrin

Nach dem Training gibt es bei mir zusätzlich zu den BCAA und Glutamin 100g Maltodextrin*, damit die Muskeln schnell wieder mit Kohlenhydraten geladen werden können.

Instant Oats

Instant Oats* sind gemahlene Haferflocken, die sich in Wasser auflösen. Ich verwende sie gerne für meinen Frühstücksshake zusammen mit Wheyprotein oder auch hin und wieder als Ersatz für eine Mahlzeit, wenn ich z.B. unterwegs bin.

Creatin Monohydrat

Für eine bessere ATP Versorgung meiner Muskeln nehme ich täglich 5g Creatin zu mir. Hier nutzte ich immer das geschmacksneutrale Creapure Creatin Monohydrat*. Ich nehme es entweder vor dem Training mit den BCAA und dem Glutamin zu mir oder an trainingsfreien Tagen direkt morgens, nach dem Aufstehen.

Beta-Alanin

Für eine etwas bessere Muskelausdauer gibts zusammen mit dem Creatin ebenfalls 5 g Beta-Alanin*.

Citrulin und Arginin

Citrulinmalat* und Arginin (AAKG)* fördern die Durchblutung der Muskeln im Training. Hier nehme ich vor dem Training jeweils ca. 5g Citrulin und 3g Arginin zu mir. Dies sind Supplements, die ihr euch bei einem begrenzten Budget gut sparen könnt. Ich sehe sie eher als „Spaß-Produkte“ da gerade in der Diät ein verbesserte Pump im Training der Motivation hilft, aber für die Diät an sich nicht notwendig ist.

Vitamine und Minerale

Für eine optimale Versorgung an Vitaminen und Mineralen nehme die Daily Vitamins*, ein Multivitaminprodukt zu mir. Zusätzlich gibt es abends vor dem Schlafen noch Zink & Magnesium*, sowie Glucosamin* für die Gelenke.

Omega 3 – Fischöl

Meine Ernährung ist High Carb und Low Fat. Dennoch sind gesunde Fette sehr wichtig. Hier gibt es bei mir in der Diät 10ml Fischöl* jeden Abend. Wer das Öl nicht flüssig zu sich nehmen will, für den gibt es auch Omega 3 Kapseln*. In der Regel reichen auch 3 Kapseln pro Tag.

Meine Supps in der Diät

Das wären nun alle Supps, die ich in meiner Wettkampfdiät zu mir nehme. Viele dieser Stoffe kannst du auch durch eine ausgewogene Ernährung aufnehmen und du brauchst mit Sicherheit nicht jedes Supplement, um Fortschritte in deinem Training zu erzielen. Wenn du Fragen zu einzelnen dieser Supplements hast, schreibe mir gerne einen Kommentar oder eine Email. Mit dem Code „DREAMTEAM10“ kannst du außerdem 10% auf deine Supplement-Bestellung bei Myprotein* sparen 🙂

___
Die Links mit dem kleinen * am Ende sind sogenannte „Affiliate Links“. Bei diesen bekommen wir eine Provision für jeden Kauf. Für euch entstehen dadurch natürlich keine Mehrkosten. Ihr dürft die Produkte aber selbstverständlich auch wo anders kaufen.

Julius
Author

Julius Ise, 28 Jahre. Fitness Athlet, Online Coach, Blogger und Fotograf aus Esslingen bei Stuttgart. Ich möchte dich auf diesem Blog motivieren und dir zeigen, wie du fit wirst. Ich zeige dir sowohl das Training wie auch die Ernährung für eine sportliche Figur und einen gesunden Körper.

2 Comments

  1. Pingback: Meine Supps in der Diät und Defi-Phase

Schreibe einen Kommentar