Frisches, selbstgemachtes Apfelmus – ohne Zuckerzusatz

Es gibt nichts Leichteres, als selbstgemachtes Apfelmus 🙂 Ich muss zugeben, dass ich nie daran gedacht habe, Apfelmus selbst zu machen. Als ich mir aber erst kürzlich meine Protein Waffeln gebacken habe und feststellen musste, dass es Apfelmus im Supermarkt nur gezuckert gibt, musste ich es selbst probieren. Nach etwas Recherchieren im Internet habe ich auch noch festgestellt, dass es kinderleicht ist selbstgemachtes Apfelmus herzustellen und mich direkt an die Arbeit gemacht.

Nur welche Apfelsorte eignet sich besonders gut für selbstgemachtes Apfelmus?

Ich habe mir viele Rezepte und Artikel über Äpfel und Apfelmus durchgelesen und mich dann für den Boskop entschieden. Eigentlich eignet sich fast jeder Apfel für Apfelmus. Es kommt ganz auf den Geschmack an, den man möchte. Der Boskoop ist süß, säuerlich und eignet sich daher sehr gut für Apfelmus.

Du brauchst auch gar nicht viel Schnickschnack und ganz wichtig – KEIN ZUCKER!

Ich hab viele Rezepte gefunden, die noch zusätzlich Zucker dazu geben. Das verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Die Äpfel sind doch schon süß und auch wenn nicht, dann hat man einen ganz natürlichen Apfelgeschmack und keinen verfälschten Süßen. Bei mir gab es weder echten Zucker, noch sonst einen Ersatzzucker. Solltest du aber wirklich sehr saure Äpfel haben, dann nimm doch lieber eine andere, süße Frucht, echten Fruchtzucker.

Selbstgemachtes Apfelmus

Zutaten:

  • 1 kg Boskoop Äpfel
  • 1 Bio Zitrone
  • 3 Nelken
  • 150 ml Wasser
  • Ceylon Zimt
  • Einmachglas oder verschließbares Gefäß

Zubereitung:

Die Äpfel waschen, schälen, halbieren, Kerngehäuse entfernen und würfeln. Dann kommen die Apfelwürfel gemeinsam mit dem Saft einer halben Bio-Zitrone und den Nelken in einen Topf mit 150 ml Wasser und werden kurz aufgekocht. Anschließend lässt du alles zusammen bei mittlerer Temperatur köcheln. Gelegentlich umrühren nicht vergessen! Beim Umrühren siehst du auch wie weit die Äpfel sind.

Ich war überrascht wie schnell die Äpfel zusammen fallen und habe sie vom Herd genommen, die Nelken entfernt, alles gut verrührt und mit dem Ceylon Zimt abgeschmeckt. Wenn du ganz feines Apfelmus möchtest, dann kannst du alles noch einmal mit einem Stabmixer fein pürieren. Ich hab das Apfelmus so gelassen, da ich die etwas gröbere Konsistenz total mag 🙂 Zum Schluss füllst du dein selbstgemachtes Apfelmus in das Einmachglas und lässt es bevor abkühlen, bevor du es in den Kühlschrank stellst. Im Kühlschrank ist es ein paar Tage haltbar, aber für den sofortigen Verzehr eignet es sich am Besten 😉

Selbstgemachtes Apfelmus

Tipp:

Äpfel nicht schälen! Bis zu 70% der Vitamine liegen in bzw. direkt unter der Schale. Wasch die Äpfel gründlich und schneide sie wie oben in Würfel. Bevor du das selbstgemachte Apfelmus in das Einmachglas abfüllst, gibst du das Mus durch ein Sieb, um die Schale zu entfernen. Dann wie gewohnt mit Zimt abschmecken und abfüllen.

Lass dir dein selbstgemachtes Apfelmus schmecken! Vielleicht zu leckeren und gesunden Protein Waffeln?

Selbstgemachtes Apfelmus

Mary
Author

Mary Wagner, Mediendesignerin und Bloggerin aus Esslingen bei Stuttgart. Bei mir geht es nicht nur nur um den Kraftsport. Ich zeige dir, dass Sport Spaß macht, motiviere und inspiriere dich neue Dinge auszuprobieren. Egal ob im Sport oder in der Küche.

Write A Comment