Dein Körper wird jeden Tag stärker und gesünder

Guten Morgen! Der erste Tag meiner „3 Tage grün“ ist vorbei und ich fühl mich großartig.

Mein Wecker klingelte um 8Uhr!

Auf nüchternen Magen

  • 5g Chlorella mit 200 ml Wasser mischen und trinken

Chlorella oder auch „kleines, junges Grün“, ist eine Alge und in Pulverform oder auch Tablettenform erhältlich. Sie hat einen sehr hohen Chlorophyllgehalt. Man sollte nicht vergessen viel stilles Wasser zu trinken, damit die wertvollen Nähr- und Vitalstoffe dem Körper schnell zur Verfügung stehen und die neutralisierten oder gebundenen Toxine Ihren Körper auch ebenso schnell verlassen können.

Danach ging es direkt unter die Dusche um erst einmal wach zu werden 😉 Und anschließend ging es direkt wieder in die Küche um mein Frühstück zuzubereiten! Am ersten Tag hab ich mich für einen lila Smoothie entschieden, um langsam in die drei Tage zu starten.

fitnessblog-fitnessblogger-fitness-blog-blogger-stuttgart-dreamteamfitness-körper-entgiften

Zutaten für einen Lila Power Smoothie:

  • 150 g frische Blaubeeren
  • 100 g gefrorene Beeren (Beerenmix von Lidl)
  • 1 Mini-Banane
  • 5 Nüsse (Paranuss, Walnuss, Macadamia, Haselnuss, Mandel)
  • 1 TL Maca Pulver
  • 25 g veganes Protein Pulver
  • Wasser

Nach dem Frühstück hab ich mich auf den Weg in die Stadt gemacht. Dort habe ich mich mit Elena auf ein gemütliches Workdate bei Starbucks verabredet. Das war das erste Mal, dass ich nur Tee getrunken habe 😉

fitnessblog-fitnessblogger-fitness-blog-blogger-stuttgart-dreamteamfitness-körper-entgiften

Eine Kanne Teavana Green Tea Jasmine Pearls

Ich liebe Workdates bei Starbucks. Die Atmosphäre, Umgebung, die Menschen und die Musik – einfach toll 🙂 Nach unserem gemeinsamen Workdate sind wir dann noch schnell bei Alnatura und bei Rewe rein gesprungen. Ich hab noch das ein oder andere Lebensmittel für heute gebraucht. Danach ging es direkt nach Hause an den Herd 😉

fitnessblog-fitnessblogger-fitness-blog-blogger-stuttgart-dreamteamfitness-körper-entgiften

Zutaten für eine Portion Spargel-Mango-Salat:

  • 300 g grüner Spargel
  • 1/2 reife Mango
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 1 Limette
  • 80 g Ziegenfrischkäse
  • Öl, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Den Spargel in 3 Teile stückeln und das holzige Ende abschneiden. Dann für 2-3 Minuten in kochendes Wasser geben und abtropfen lassen.
  2. Die Mango schälen und in Streifen schneiden.
  3. Die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden.
  4. Die Limette auspressen, mit etwas Öl, Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Alles zusammen auf einem Teller zusammen würfeln, den Ziegenfrischkäse darüber bröckeln und die Vinaigrette darüber träufeln.

fitnessblog-fitnessblogger-fitness-blog-blogger-stuttgart-dreamteamfitness-körper-entgiften

Für den sommerlichen Salat hab ich mir richtig schön Zeit gelassen, daneben eine Tasse Moringa-Apfel Tee getrunken und danach gab es noch ein Glas Zitrone-Gurke-Ingwer Wasser. Nach dem Essen hab ich meine Tasche gepackt und mich auf den Weg nach Stuttgart ins Elements gemacht. Was ist passender als den Tag mit Wellness und Entspannung abzuschließen?

So hab ich es mir im türkischen Hamam 2 Stunden in den Dampfbädern, bei einem Körperpeeling und einer Runde im Pool gut gehen lassen. Und es tat auch wirklich sehr gut! Das Tolle war – Handy frei zu sein. Nur ich und meine Gedanken. Das war Entspannung pur.

fitnessblog-fitnessblogger-fitness-blog-blogger-stuttgart-dreamteamfitness-körper-entgiften

Erholt gab es dann vor Ort noch einen Snack aus Blaubeeren, Spargel und Karotten und anschließend ging es direkt in der Dämmerung Richtung nach Hause. Zu Hause angekommen hab mich auch direkt aufs Sofa gekuschelt und den Fernseher angemacht 🙂 Hunger hatte ich bis zu diesem Zeitpunkt keinen mehr, daher wollte ich mein geplantes Abendessen eigentlich ausfallen lassen. Und keine 15 Minuten später stand ich wieder in der Küche und habe mir mein Abendessen vorbereitet 😀

fitnessblog-fitnessblogger-fitness-blog-blogger-stuttgart-dreamteamfitness-körper-entgiften

Zutaten für eine (große) Portion Ingwer-Möhren-Suppe:

  • 3 Karotten
  • 1 Petersilienwurzel
  • 1 Süßkartoffel
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 l Wasser
  • Muskat, Pfeffer, Salz, Zimt

Zubereitung:

  1. Die Karotten, die Petersilienwurzel, die Süßkartoffel und den Ingwer schälen und in Stücke schneiden.
  2. Das Wasser zum Kochen bringen und alles zusammen für 15-20 min weich kochen
  3. Das restliche Wasser in ein Glas abgießen.
  4. Das Gemüse mit einem Pürierstab pürieren und bei Bedarf kannst du etwas von dem abgegossenen Wasser wieder dazu geben.
  5. Jetzt nur noch mit den Gewürzen abschmecken.

Die Suppe war bei mir eher wie ein Brei, aber trotzdem lecker 😉 Ich war nur sehr überrascht, dass ich nicht alles essen konnte. Nicht weil es mir nicht geschmeckt hat, sondern weil es wirklich zu viel war 😉 Ich hab den Rest dann einfach für den nächsten Tag abgefüllt. Und nach meinem Abendessen-Brei gab es noch eine Tasse Tee.

Mein Fazit:

Mir geht es blendend 🙂 Ich fühle mich sehr gut und sehr wach. Das Essen war super lecker, ich musste nicht hungern und ich freu mich schon auf den 2. Tag 🙂 Ich hab mir Mühe gegeben, dass ich viel trinke. Egal ob ungesüßten Tee, Wasser oder mein vorbereitetes Zitrone-Gurke-Ingwer Wasser. Der einzige Nachteil an dem vielen Trinken? Ich renne ständig auf Toilette! Ansonsten freue ich mich auf Tag 2.

Mary
Author

4 Comments

  1. Liebe Mary,

    vielen Dank für die tollen Tipps, erst recht nach Ostern kann man so eine Kur erst recht gebrauchen!
    Deine Rezepte habe ich mir gleich notiert und ich werde dies gleich mal morgen beginnen! Und der Frühstückssmoothie sieht ja mal mega aus ♥♥♥ Perfekt für unterwegs!

    Liebe Grüße, Serena

    • Mary
      Mary Antworten

      Liebe Serena,
      vielen lieben Dank 🙂 Dir wünsche ich ganz viel Erfolg dabei 🙂 Genieß es! Mein zweiter Tag ist fast vorbei 😉
      Liebe Grüße
      Mary

  2. Chantal Vivien Antworten

    Liebe Mary, das sind ja tolle Erfahrungen für den ersten Tag! Ich hoffe, dass dir morgen auch die Entgiftungserscheinungen wie Kopfweh usw erspart bleiben – aber du ernährst dich ja auch sonst seeeehr gesund, dann sollte das ausbleiben. Die Rezepte klingen super und ich glaube ich organisier mir nacher direkt eine Mango und Spargel fürs Abendessen ☺ Wünsch dir viel Erfolg für die weiteren beiden Tage und bin auf deine Berichte gespannt 🙂 viele liebe Grüße, Chantal

    • Mary
      Mary Antworten

      Liebe Chantal,
      von Kopfschmerzen bin ich leider nicht verschont geblieben. Die hatte ich auch noch am 3.Tag. Aber ich sehe es als ein gutes Zeichen 🙂
      Das Mango-Spargel Rezept kann ich dir nur empfehlen, dass war so lecker.
      Liebe Grüße
      Mary

Schreibe einen Kommentar